ghd Curve® classic curl tong Review und Look

IMG_3631

Hallo ihr Lieben!

Ich möchte euch heute den ghd Curve® classic curl tong* vorstellen. Es handelt sich hierbei um einen Lockenstab mit Klemme und einem Durchmesser von 25 mm. Der Preis beträgt 189 Euro (UVP). Außer dem Classic Curl Tong führt ghd noch drei weitere Produkte in der Curve® Serie, jeweils 189 Euro (UVP):

Aktuell bekommt man noch ein tolles winterliches Etui für den Transport.

IMG_3629

Vorab ein paar wichtige Eckdaten zum classic curl tong:

  • Keramikbeschichtung
  • 2,7 m langes Kabel
  • Spitze kann angefasst werden
  • Schlafmodus nach 30 Minuten
  • Akustisches Signal mit Licht bei An- und Ausschaltung, sowie Erreichen der Hitze

IMG_3635

Im Paket ist ein kleines Prospekt mit Anleitungen enthalten:

IMG_3637 IMG_3639 IMG_3640

An- und Ausschalten erfolgt über diesen Knopf dessen Rand bei Einsatzbereitschaft leuchtet:

IMG_3643

Ich rede nicht lange um den heißen Brei. Der classic curl tong ist der beste Lockenstab mit Klemme, den ich je verwendet habe,. Im Rahmen meiner Tätigkeit als Hair&Make Up Artist verwende ich bei nahezu jeder Braut mit Steckfrisur einen Lockenstab mit 25 mm Durchmesser und habe damit gute Vergleichswerte. Für mich sind die folgenden Punkte an diesem Lockenstab besonders hervorzuheben:

  • extrem schnelles Vorheizen
  • akustisches Signal bei Einsatzbereitschaft, das ist einfach super praktisch
  • das Haar wird sehr zügig und gleichmäßig beheizt, sodass es schnell wieder herausgelöst werden kann
  • die Locken werden perfekt, glänzen und halten ihre Sprungkraft
  • die Klemme lässt sich fabelhaft einfach bedienen
  • der Griff liegt toll in der Hand
  • insgesamt fühlt sich das Produkt absolut hochwertig an

Für mich ist der ghd Curve® classic curl tong ein toller Zugewinn und ich möchte ihn nicht mehr missen. Selbst Anfängerinnen sollten mit dem Gerät spielend leicht einen tollen Locken Look hinbekommen! Ich besitze bereits zwei Glätteisen (Classic und Maxi Styler), mit denen ich absolut zufrieden bin. ghd liefert Qualität auf höchster Ebene.

Wie ihre eure Locken gestaltet, ist natürlich euch überlassen. Je nachdem, wie fein ihr die Haarsträhnen wählt, wird das Ergebnis lockiger. Ich habe versucht an mir selber ein kleines Haartutorial für euch zu fotografieren.

Ausgangspunkt ist trockenes mit Hitzeschutz benetztes Haar. Bei meinen Kundinnen teile ich das Haar natürlich genau ab, arbeite mich partienweise vor und klemme die Locken zum auskühlen auch fest. An mir selber bin ich etwas fauler ;) Beim 25 mm Durchmesser ist es auch gar nicht so schlimm, die Locken in hängendem Zustand auskühlen zu lassen, denn dann werden sie etwas softer.

Somit locke ich strähnenweise die linke und rechte Seite, immer in Richtung Hinterkopf, das heißt, der Lockenstab wird vertikal gehalten und das Haar über den Stab nach hinten gelegt, siehe Bild. Um das Ergebnis haltbarer zu machen, benetze ich jede Strähne vor dem Locken aus 30 cm Entfernung mit einem leichten Haarspray.

IMG_3691

Hier sieht man die wunderschöne Lockung:

IMG_3693

Hier ist mein kompletter Kopf gelockt, für den Look habe ich den oberen Teil der Haare eher glatt gehalten. Mit einem grobzinkigen Kamm gehe ich durch die Haare und fixiere sie mit einem leichten Haarspray.

IMG_3701

Nun teile ich die Haarkrone ab, toupiere sie und fixiere sie mit einem transparenten Rastagummi.

IMG_3704

Die Haare, die links und rechts noch frei hängen, teile ich jeweils in 2 bis 3 Strähnen, zwirbele diese und lege stecke sie immer Seite für Seite fest. Vorteil ist, dass mit der Strähne der 2.Seite, die Klammer der 1. Seite verdeckt wird.

Hier habe ich von rechts eine Strähne gewählt, gezwirbelt (bei Bedarf etwas lockern für mehr Volumen) und links neben dem Rastagummi unter der Krone befestigt. Durch den toupierten Teil hält das sehr gut.

IMG_3705

Hier dann die linke Seite über die Klammer legen und rechts neben dem Rastagummi unter der Krone befestigen.

IMG_3706

Je nachdem wie dick euer Haar ist, kann das beliebig oft wiederholt werden und sieht dann so aus. Die Locken sind schön soft und wirken nicht so ‘gewollt’, was ich persönlich bevorzuge, wenn die Haare offen getragen werden.

IMG_3708

An mir selber gelingt mir das nicht ganz so gut. Hier ein Beispiel, wie ich die Frisur an einer Kundin umgesetzt habe. Ihr Wunsch war eine messy Steckfrisur, bei der die Haare halb offen sind.

Foto 30.05.15, 12 23 05

*PR Sample

 

7 Comments on ghd Curve® classic curl tong Review und Look

  1. Nina von 30rockt!!!
    8. Dezember 2015 at 10:37 (2 Jahre ago)

    Hallo Julia, dein Post kommt gerade zur rechten Zeit. Ich überlege schon sooo lange, mir ein ghd Glätteisen zu kaufen, bin mir aber unsicher, weil ich im stylen echt ungeschickt und viel zu ungeduldig bin. Da meine Haare echt gut fallen und ich kaum was damit machen muss, aber trotzdem gerne ab und zu mal BeachWaves haben möchte, dachte ich an den Classic Styler. Aber deine Review find ich total klasse… denn die Ergebniss mit dem Stab sehen auch super aus… Welches Gerät würdest du mir (als echter Haar-Style-Anfänger) empfehlen? Eher den Stab oder doch lieber das Classic Styler Glätteisen?

    Liebe Grüße,

    Nina von 30rockt!!!

    Antworten
    • Jule
      8. Dezember 2015 at 10:55 (2 Jahre ago)

      Hi Nina, es kommt ein wenig drauf an. An sich würde ich dir eher den Classic Styler empfehlen, denn damit bekommst du von einem glatten Lock bis zu starken Locken (bei herausziehen die ganze Zeit drehen) alles hin. Das Locken mit einem Glätteisen erfordert allerdings etwas Übung und werden oft die Locken nicht gleichmäßig auf beiden Seiten, daher wäre der Classic Wand eine gute Option. Damit erreicht man halt nur den einen Look! Viele Grüße und danke für dein Kommi, Jule

      Antworten
      • Nina von 30rockt!!!
        8. Dezember 2015 at 11:04 (2 Jahre ago)

        Ja, ich denke auch, dass es eher der Classic Styler wird… Vielen Dank für deine Info und noch eine schöne Woche :-)

        Antworten
  2. divna
    9. Dezember 2015 at 17:19 (2 Jahre ago)

    ähm … bei dir siehts nicht gut aus?! whaaaaat? sieht toll aus – und leicht verständlich erklärt … für “lockige stylings” (also nur locken machen) macht der styler irgendwie zu “perfekte locken” … ergibt das sinn? nein – aber du weißt was ich mein :)

    Antworten
    • Jule
      9. Dezember 2015 at 17:26 (2 Jahre ago)

      Die Locken sehen auf dem Bild so aus, weil sie noch nicht ‘bearbeitet’ sind. Außerdem könnten die Strähnen unterschiedlich dick gewählt werden, dann ist das Ergebnis auch etwas ‘unperfekter’. Mit dem 25 mm Durchmesser werden es Locken und keine Wellen, dafür ist der 32 mm eindeutig geeigneter! ;)

      Antworten
  3. Make up Eule
    12. Dezember 2015 at 14:30 (2 Jahre ago)

    Hallo Jule,

    ich überlege schon eine ganze Weile mir einen Lockenstab zuzulegen. Würdest für einen Anfänger einen Lockenstab mit Klemme empfehlen? Oder ist es ohne Klemme leichter? Vielleicht kannst du mir ja einen Tipp geben.

    Dein Look gefällt mir richtig gut und durch die Bilder fühle sogar ich Frisurlegastheniker mich animiert das auch mal auszuprobieren.

    Ganz liebe Grüße
    Anne

    Antworten
    • Jule
      1. Januar 2016 at 18:23 (2 Jahre ago)

      Ich persönlich hatte am Anfang mit der Klemme eher Probleme, von daher würde ich ohne empfehlen ;)

      Antworten

Leave a reply to Make up Eule Cancel reply