Posts Tagged ‘Clarins’

Red Friday 26.04.2013

Hallo ihr Lieben!

FREITAG! YAAAAY! Heute seht ihr ‘Pink Fuchsia‘ von Clarins auf meinen Lippen. Das Tragegefühl ist wirklich angenehm <3, aber ich habe mich dann kurzerhand doch noch für eine andere Frabe entschieden, weil es zu dem Lila auf den Augen nicht ganz passte :)

Eure Bilder könnt ihr bei Pinky Sally hochladen!

redfriday26042013

Ich wünsche euch einen fabelhaften Start ins Wochenende!

Clarins Instant Light Complexion Perfector 00 Rose Shimmer – Review

InstantPerfector8

Als Highlight oberhalb der Wangenknochen

Hallo ihr Lieben!

In meinem heutigen Post soll es um einen Allrounder von Clarins gehen, der Instant Light Complexion Perfector (Teint-Highlighter Eclat Minute Embellisseur Teint) in der Farbe 00 Rose Shimmer. Man erhält 30 ml für eine unverbindliche Preisempfehlung von 28 Euro. Es stehen noch zwei weitere Farben zur Auswahl: 02 Champagne Shimmer und 03 Bronze Shimmer.InstantPerfector6

Der Perfector wird in einer Tube mit Pumpspender aus einem metallischen Material geliefert, was ich sehr begrüße, da ich ein großer Pumpspender-Fan bin.

InstantPerfector4

Hier die Inhaltsstoffe. Ich bin keine Expertin und kümmere mich nicht sehr darum, aber für Interessierte finde ich die Info wichtig.

InstantPerfector5

Clarins beschreibt den Perfector wie folgt:
Die flüssige, leichte Textur verschmilzt mit der Haut. Der transparente Makeup-Highlighter zaubert bei jedem Licht einen natürlichen, gleichmäßigen Teint und frische, vitale Ausstrahlung. Er fixiert die Foundation für ein natürliches Finish und perfekten Halt. Für jeden Hauttyp geeignet. Alleine auftragen oder mit der Foundation mischen.” (Quelle: Clarins.de)

Zur Anwendung werden diese Angaben gemacht:
Für einen natürlichen, gleichmäßigen Teint ist Eclat Minute Embellisseur Teint die perfekte Alternative zur Foundation.
Für eine frische, vitale Ausstrahlung mit der Foundation mischen oder vor der Foundation auftragen.
Um Highlights zu setzen, nach der Foundation auf Brauenbogen und Wangen verteilen.
” (Quelle: clarins.de)

Die Textur ist eher fest als flüssig, wie eine etwas zähere Foundation.

InstantPerfector3Die Farbe würde ich als aufhellendes Nude-Rosa mit leicht pink-goldfarbenem Schimmer bezeichnen. Es war unheimlich schwer, einen korrekten Swatch zu fotografieren, deshalb hier unten nun so viele.
Zunächst der Perfector leicht verteilt, aber nicht eingearbeitet – oben unter meinen Tageslichtlampen, unten im Blitzlicht

InstantPerfector11

Hier ist der Perfector komplett eingearbeitet (layerbar) – oben unter meinen Tageslichtlampen, unten im BlitzlichtInstantPerfector10

Hier oben nochmal im Blitzlicht und unten seht ihr rechts daneben Benefit Moon Beam, bei dem der Schimmer jedoch mehr Pink ist und dessen Textur nicht aufhellend wirkt.InstantPerfector9Ich habe den Perfector nun einige Wochen fast täglich im Einsatz gehabt (als Base, gemischt mit Foundation und solo als Highlighter) und möchte euch heute die Eigenschaften genauer beschreiben.

Auftrag:
Wenn man den Perfector als Base auf das Gesicht auftragen möchte, ist die leicht zähe Textur etwas störend, da sie nicht sofort weich über die Haut gleitet. Ich verteile also inzwischen einen Pumpstoß grob über dem Gesicht und arbeite den Perfector dann mit den Fingern ein, was wunderbar funktioniert. Da ich vornehmlich deckende Foundation nutze, bringt das Mischen mit dem Perfector nicht wirklich etwas, da kein Effekt zu erkennen ist. In sheeren Varianten oder auch in Tinted Moisturizern kann ich mir das Mischen hingegen sehr gut vorstellen. Als Highlighter im Gesicht ist die zähe Textur hingegen positiv, da der kleinflächige Auftrag erleichtert wird. Ich gebe immer eine geringe Menge auf meinen Handrücken, nehme dann den Beautyblender oder einen flachen Foundationpinsel und gebe es auf die Haut, anschließen verblende ich leicht mit meinem Ringfinger, sehr easy! Da ich keine perfekte Haut habe, würde ich den Perfector nicht solo tragen, da er nicht wirklich etwas abdeckt.

Effekt und Haltbarkeit:
Leider konnte ich die Wirkung auf dem gesamten Gesicht als Base aufgetragen mit der Kamera nicht einfangen. Ich würde sie als aufhellend und weichzeichnend beschreiben, eine Mattierung wird nicht erzielt, aber auch kein Speckschwarten-Alarm :) Meine Foundationprodukte gleiten schön über die Haut und wirken insgesamt weicher, der gesamte Teint ist positiv rosig (obwohl ich eher gelbe Untertöne habe). Ob es die Haltbarkeit des Make Ups  immens verlängert, wage ich zu bezweifeln, an mir konnte ich wenn eine leichte Verbesserung feststellen, nicht außergewöhnlich. Insgesamt komme ich damit aber auf jeden Fall durch den Büroalltag. Wie oben angedeutet mattiert der Perfector nicht, also sollten Damen mit sehr öliger Haut vorsichtig sein, ob sich der Glow nicht in Glanz verwandelt. Mein liebstes Einsatzgebiet für den Perfector ist das Highlighten des Gesichts, oberhalb der Wangenknochen, auf dem Nasenrücken, über dem Lippenherz und was sonst noch so im Angebot ist. Der Effekt ist grandios natürlich und lässt das Gesicht richtig strahlen. Da die Textur keinen groben Schimmerpartikel enthält, könnten auch großporige und zu Unreinheiten neigende Hauttypen hier fündig werden. Man sieht damit nicht künstlich glitzernd wie eine Diskokugel aus und die aufgehellten Partien machen zudem keinen angemalten Eindruck. Der Perfector blieb so auf meiner Haut den ganzen Tag an Ort und Stelle, klasse für einen flüssigen Highlighter.

Aber seht selbst. Hier auf den Bildern trage ich den Perfector großzügig oberhalb und leicht auf den Wangenknochen. Der natürliche Glow ist super zu erkennen.
(Kontur: NYX Blush ‘Taupe’, Blush: Benefit Coralista)

InstantPerfector7

InstantPerfector2

InstantPerfector1

Für mich ist der Clarins Instant Light Complexion Perfector ein klasse Allrounder. Ich nutze ihn als Base im Alltag, wenn ich etwas Frische benötige (wenn ich einen richtigen matten Teint möchte nehme ich lieber meinen Hourglass Mineral Veil Primer) und am liebsten als Highlighter Im Gesicht, weil die Wirkung so natürlich und gesund ist und der Auftrag für einen flüssigen Highlighter leicht von der Hand bzw. vom Pinsel geht.

Habt ihr einen Allrounder, den ihr mir empfehlen könnt?

***Das Produkt wurden mir freundlicherweise kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen lieben Dank!**

Clarins Poudre Multi-Eclat ’01 Transparent Light’ – Review

Hallo ihr lieben!

In meinem heutigen Post geht es um ein neues Produkt aus dem Hause, Multi Eclat, ein loses mineralisches Gesichtspuder, das im Rahmen der Frühlingskollektion 2013 ins permanente Sortiment gezogen ist.
Ich verwende gerne loses Puder und da sich meins von Chanel langsam dem Ende neigt, habe ich mich sehr gefreut, dieses testen zu dürfen.
Beginnen wir zunächst mit den Fakten.
Das Puder ist online in drei Farben verfügbar (Light, Medium und Warm) und für eine unverbindliche Preisempfehlung von 38,50 Euro erhält man 30 g Puder (1g = 1,28 Euro)
Als Vergleich habe ich ein paar Preise neu recherchiert für euch:
  • Chanel Poudre Universelle Libre 30 g 44 Euro (1g = 1,47 Euro)
  • Clinique Blended Face Powder 35 g 30 Euro (1g = 1,17 Euro)
  • Bobbi Brown Sheer Finished Loose Powder 6 g 38 Euro (1g = 6,33 Euro)
  • Giorgio Armani Micro-fil Loose Powder 15 g 43 Euro (1g = 2,87 Euro)
  • MAC Cosmetics Select Sheer Loose 8 g 26,50 Euro  (1g = 3,31 Euro)
Lediglich das Clinique Puder ist günstiger. Ich bin immer wieder überrascht, was für Ergebnisse herauskommen, wenn man sich den Gramm-Preis errechnet.
Inwiefern die Puder unterschiedlich ergiebig sind, kann ich nicht beurteilen. Im Vegleich zum Chanel Puder ist es ähnlich und das wird meiner Erachtens bei mir ca. 1,5 Jahre halten.

Clarins beschreibt das Puder wie folgt:

‘Poudre Multi-Eclat
Loser mineralischer Puder für strahlende Haut & Transparenz
Zart und leicht
Luftig, leicht und seidig, Poudre Multi-Eclat legt sich auf die Haut wie ein zarter Schleier, der das Gesicht und das Dekolleté verschönert. Dank seiner Transparenz schafft dieser mineralische Puder einen gleichmäßigen, mattierten und absolut makellosen Teint mit einer einzigen Handbewegung.



  • „Light-Optimizing+“-Komplex:
 Strahlende Haut 

  • Pflanzlicher Micro-Patch® exklusiv von Clarins:
 Komfort & Feuchtigkeit


  • Extrakte aus Weißem Tee und Lapsana:
 Doppelter Schutz vor freien Radikalen und negativen Umwelteinflüssen’
Quelle: Clarins
Nach meiner ca. 1,5 monatigen Testphase möchte ich euch nun meine Meinung präsentieren.

Verpackung, Aufmachung und Entnahme:

Ich bringe lose Puder nie mit einer Quaste, sondern immer mit einem großen Pinsel auf und von daher ist die Quaste für mich nicht nützlich. Ich setze den enthaltenen Deckel mit Löchern auf die Pudermasse und streiche mit meinem großen Puderpinsel darüber, die Entnahme gelingt so mühelos.
Man kann nach dem Benutzen das innere Deckelchen ohne Löcher über das mit den Löchern setzen und verschließt damit zusätzlich die Öffnung, wodurch man nach eventuellem Schütteln (auf Reisen zum Beispiel) nicht die Hälfte des Puders oben im Schraubdeckel findet. Daumen hoch dafür.
Konsistenz, Duft und Auftrag:
Die Konsistenz des Poudre Doceur Libre ist zwar lose, aber dennoch fest und nicht fluffig bzw. nicht so fein wie zum Beispiel HD Pudertexturen. Man erkennt auf meinem Arm das Produkt, auch bei der Verteilung. Eventuell gibt es Damen, denen diese Eigenschaft zu schwer für ein loses Puder ist. Da es mattieren soll, finde ich es jedoch logisch, dass man ein wenig ‘griffige Masse’ benötigt, die den Glanz reguliert. Auf dem Gesicht wird das Puder dann mit der Haut eins und lässt sich toll verblenden. Der Duft ist blumig-frisch und recht eindringlich, hier würde ich definitiv probeschnuppern! Mir persönlich gefällt das Frische und assoziiere damit inzwischen das Produkt.
Verteilt, aber nicht komplett eingearbeitet
Blitzlicht
Wie ihr auf den Bildern sehen könnt, ist das Finish nicht matt, sondern schimmernd. Bevor ihr euch nun fragt, warum ein loses Gesichtspuder schimmert, wartet ab. Unten steht mehr dazu.


Finish und Haltbarkeit:
Vorab:
Da jede Haut andere Eigenschaften besitzt, ist es schwer, Produkte wie Foundation, Primer, Concealer usw. zu empfehlen oder davon abzuraten. Dementsprechend möchte ich euch kurz erläutern, wie meine Haut sich verhält. Sie ist jetzt im Winter normal, aber empfindlich, sodass ich sehr schnell mit Rötungen reagiere. Ich beginne im Laufe des Tages immer auf der Stirn, im Bereich neben der Nase (dort hab ich vergößerte Poren) und am Kinn leicht zu glänzen. Glanz finde ich unschön, Glow ok, aber unter der Woche im Büro bevorzuge ich es matt.
Ich habe das Puder mit verschiedenen Foundations getestet. Das Finish des Puders ist bei im ersten Moment definitiv matt, aber nicht stumpf matt, es hellt den Gesamteindruck etwas auf (im positiven Sinne) und die Haut wirkt durch den enthaltenen Schimmer weichgezeichnet, die Farbe der Foundation wird nicht verändert und das bleibt den ganzen Tag so.
Was ich besonders an dem Puder finde, ist, dass trotz der enthaltenen feinen Schimmerpartikel keine Unregelmäßigkeit betont und eher im Gegenteil kaschiert wird und dass trotzdem ein mattierender Effekt zu bemerken ist. Wie gesagt, nicht supermatt, aber eben doch matt (höre ich mich verwirrt an?). Ich musste nach 4 Stunden nachpudern, für mich völlig normal.
Aus diesem Grund hat das Multi Eclat Puder das von Chanel für mich übertroffen. Bei dem fehlte mir bei einigen Foundations bereits nach einer Stunde in letzter Zeit dann doch die Mattierung.

Hier ein paar fotografische Eindrücke:

vorher: Foundation und Concealer 
nachher: mit Clarins Poudre Multi-Eclat

Weitere Tragebilder seht ihr hier, hier und hier.

Mein Fazit:
Ich bin mit dem Puder sehr zufrieden.
Das Preis-Leistungsverhältnis finde ich (wie oben beschrieben) erstklassig, denn man erhält eine große Menge für den Preis, mit der man lange auskommt.
Das Puder könnte für eine Vielzahl von Hauttypen geeignet sein, auch trockene Hauttypen sollten von dem Schimmer profitieren. Normalen bis leicht glänzenden Hauttypen wie ich würde ich eigentlich von Schimmer im ganzen Gesicht abraten (bzw. es kommt darauf an, welches Finish man präferiert), aber wie oben beschrieben wird trotzdem eine magische Mattierung erreicht.
Stark öligen Hauttypen reicht die Mattierung vielleicht nicht ganz aus. Wie in den meisten Fällen rate ich euch, das Puder am Counter auftragen zu lassen und die Wirkung an euch ein paar Stunden zu beobachten.

Weitere Berichte findet ihr u. a. bei:

Wie steht ihr zu Pudern?
Bevorzugt ihr die lose oder die gepresste Variante?
Lieber akkurat matt oder leicht schimmernd? 
Lasst ihr Puder ab und zu komplett weg oder pudert nur partienweise?
Ich verwende seit meiner Jugend am liebsten lose Puder und bin gespannt auf eure Meinung.


***Das Produkt wurden mir freundlicherweise kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen lieben Dank!***

Clarins Ombre Minérale 4 Couleurs ‘Iris Blossom’ (Rouge Eclat Spring 2013)

Hallo Ihr Lieben!
Heute möchte ich euch die Lidschattenpalette ‘Iris Blossom’ aus der Clarins Frühlingskollektion 2013 ‘Rouge Eclat‘ vorstellen.
Es sind 5,8 g enthalten (1,45 g pro Lidschatten) und die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 39,50 Euro.

Clarins beschreibt die Palette so:

Ein “Irisblick”
Diese Palette entführt Sie in das Zentrum einer stilisierten Natur.
 Zwei Lidschattenpuder, prune iris und gris moiré, die allein oder kombiniert verwendet werden können, ein intensiv schwarzer, subtil perlmuttglänzender Eyeliner noir intense, um den Blick zu betonen sowie ein Highlighter blanc lumière. Und als Aufdruck eine grafische Irisblüte.‘ (Quelle: clarins.de)

Die Verpackung ist clarinslike in Gold gehalten mit einer wunderhübschen, aber sehr fingerabdruckanfälligen Oberfläche. Im Inneren findet man einen großen Spiegel und zwei Schwammapplikatoren. 

In der Palette sind folgende Farben enthalten, von links nach rechts:
  • Gris Moiré: schimmerndes Taupe, das auf meiner Haut einen ganz minimalen grünlichen Anteil hat, der Auftrag ist buttrig und weich
  • Blanc: sehr sheerer weißlicher Farbton, es sind eher nur Glitzerpartikel – normalerweise drücken helle Töne stark auf meine Augen, durch das Sheere kann ich den Ton aber toll als Highlighter nutzen, der Auftrag ist schön, nur eben nicht deckstark
  • Noir Intense: Schwarz mit Satin-Finish, könnte noch einen Tick dunkler sein, dafür ist der Auftrag einfacher, da man nicht sofort wie ein Gruftie aussieht
  • Prune Iris: warmes schimmerndes Lila mit Leuchteffekt, der Auftrag ist auch buttrig und weich, für mich das Highlight der Palette

Ohne Base mit dem Finger geswatcht, mehrmlas gelayert
Tageslichtlampe
Blitzlicht
Die Farbzusammenstellung der Palette halte ich für sehr gelungen, denn sie ist für jede Augenfarbe einsetzbar, am schönsten wohl zu braunen Augen, da dazu das Lila intensiv wirken kann.
Obwohl Prune Iris recht intensiv ist, empfinde ich die Palette als alltagstauglich. Mir gefällt die Kombi ausgezeichnet und ich könnte mir vorstellen, die Palette mit in den Urlaub zu nehmen, da man schön variieren kann.
Das Ergebnis auf der Lidhaut hat mich bei beiden Augen Make Ups überzeugt. Mein einziger Kritikpunkt ist das zu verzeichnende Fall Out. Um die Farbintensität wie unten zu sehen zu erreichen, musste ich ordentlich Lidschatten auf den Pinsel nehmen, leider hatte ich dementsprechend auch Einiges unter den Augen. Dies war jedoch leicht zu entfernen. Wenn man die Farben dezenter einsetzt, ist das Fall Out nahezu nicht vorhanden.
Hier noch zwei Anleitungen, die in der Packung enthalten sind:
Ich habe zwei Augen Make Ups für euch, die ich mit der Palette geschminkt habe.
Hier trage ich auf dem inneren Drittel Gris Moiré, auf dem mittleren Bereich und am unteren Wimpernkranz Prune Iris und auf dem äußeren Drittel Noir Intense. Blanc habe ich in den inneren Winkel gesetzt und leicht zum Verblenden verwendet. Die Lidschatten sind trocken aufgetragen worden. Den Lidstrich habe ich mit meiner MAC Fluidline ‘Blacktrack’ gezogen und nach den Wimpern mit Noir Intense abmattiert. Meine Fake Lashes sind die Red Cherry #99.
Tageslichtlampe
Hier trage ich auf dem gesamten Lid bis über die Crease hinaus Gris Moiré, darüber auf dem beweglichen Lid gelayert und am unteren Wimpernkranz Prune Iris. Blanc seht ihr wieder im inneren Winkel und leicht zum Verblenden. Den Lidstrich habe ich mit dem Bobbi Brown Long-Wear Gel Eyeliner ‘Twilight Night Shimmer Ink‘ gezogen und nach demnWimpern damit intensiviert. Die Fake Lashes sind die Ardell InvisiBand Glamour Hotties.
Tageslichtlampe
Dazu habe ich auf den Wangen und den (extrem spröden) Lippen ein Rosé kombiniert, was recht harmonisch und frühlingshaft wirkt.
Mein Fazit:
Ich würde die Palette gerne aus vollem Herzen empfehlen, da ich die Farben toll finde und die Kombi sehr gelungen ist. Das kann ich nicht 100%ig. Von einem Alltagslook bis zu einer dramatischen Variante ist zwar vieles möglich, leider hatte ich aber bei der intensiven Nutzung Fall Out unter den Augen, was für mich ein Minuspunkt ist und die Handhabbarkeit erschwert. Bei weniger intensiven Ergebnissen ist dies nicht mehr der Fall. Es kann natürlich auch an der Art und Weise, wie ich schminke und an meinem Pinselwerkzeug liegen. Nichtsdestotrotz muss ich es erwähnen und dementsprechend sollte man sich überlegen, mit welcher Zielsetzung die Palette nutzen möchte.

Die Pallette erscheint im Rahmen der Rouge Eclat Kollektion Ende Januar.
 ***Das Produkt wurden mir freundlicherweise kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen lieben Dank!***

Red Friday 25.01.2013

Hallo ihr Lieben!
Am heutigen Red Friday (Teilnahme bei Sally) habe ich mich für meinen Schatz, den Tom Ford ‘True Coral’, entschieden.
Wie meistens mit dem iPhone 5 und einem Instagram-Filter :)
Außerdem habe ich die Clarins Palette Iris Blossom aus dem Spring Look verwendet, diese stelle ich euch am Wochenende genauer vor.
Auf den Bildern ist kein Filter.
Ich wünsche euch einen fabelhaften Start ins Wochenende!

Clarins Spring 2013 Make Up Kollektion ‘Rouge Eclat’ – Review und Swatches

Hallo ihr Lieben!

Vor ein paar Tagen habe ich euch die Clarins Frühlingkollektion Rouge Eclat vorgestellt.
Ich habe freundlicherweise drei Produkte zum Testen erhalten:
  • Palette Eclat Poudre Teint & Blush (limitiert!) 
  • Lippenstift Rouge Eclat ’10 Pink Fuchsia’ (permanent)  
  • Poudre Multi-Eclat 01 light (permanent)
Heute möchte ich euch den Lippenstift und die Palette genauer präsentieren.
Das Puder werde ich in den nächsten Wochen auf Herz und Nieren prüfen und euch dann meine Meinung liefern.
Alle Bilder sind durch Anklicken vergrößerbar.
 ——————————
Beginnen wir mit dem Lippenstift ’10 Pink Fuchsia’, 3 g kosten 22,00 Euro.
Die verfügbaren Farbnuance seht ihr in meiner Ankündigung.

Clarins beschreibt die neue Lippenstiftlinie so:

Doppelwirkung: Pflege & Anti-Age
Der in die Farbe „eingebaute“ Nutri-Youth-Komplex, eine Innovation der Laboratoires Clarins, bewahrt das jugendliche Aussehen der Lippen. 
  • Perfekte Pflege, Geschmeidigkeit und sofortiger Komfort dank der innovativen Kombination aus 100% pflanzlichen Wachsen – Silberakazie, Jojoba, Sonnenblume – und unverseifbaren Bestandteilen des Kakaos.


  • Anti-Age Wirkung auf der Oberfläche und allen Ebenen der Haut: Phytosphingosin stärkt die Schutzbarriere der Haut, versorgt sie mit Feuchtigkeit, regt die Kollagensynthese an und mildert Fältchen.


Je öfter man sich schminkt, umso besser werden die Lippen versorgt, repariert, regeneriert, geglättet und sichtbar verjüngt.
(Quelle: clarins.de)
Zur Textur gibt es folgende Angaben:

Formel der neuen Generation

Ihre hervorragend pflegende Textur gleitet über die Lippen. Sie ist so zart und cremig, dass man sie sofort nach dem Auftragen vergisst … aber ihren dezenten Duft nach roten Früchten mit Schwarzen Johannisbeer- und Lakritznoten, Kennzeichen aller Clarins Lippenstifte, den vergisst man nicht!

(Quelle: clarins.de)
Die Verpackung ist in glänzendem Gold und Plastik gehalten, als Goldfan und Goldschmuck-Trägerin genau mein Fall, leider sieht man darauf immer schnell die Fingerabdrücke.
Der Name dieser Farbe ist meiner Erachtens irritierend.
‘Pink Fuchisa’ ist für mich ein Pink (eventuell einen Tick dunkler) mit leichten Lilastich. Ich habe hier noch einmal das Bild aus der Ankündigung. Hier in dieser Größe sieht es recht ähnlich aus, vielleicht etwas pinker.
(Quelle: clarins.de)

Ich habe als Farborientierung ein paar meine Lippenstifte daneben geswatcht.

Von links nach rechts seht ihr oben unter der Tageslichtlampe und unten vor dem Blitzlicht:
In meinen Augen ist ‘Pink Fuchsia’ ein gedecktes Rot mit Rosenholzanteil, Pink kann ich nicht so richtig finden.
Wenn wir den Namen mal außer Acht lassen, ist die Farbe ein toller Alltagston bzw. die Farbe leuchtet nicht so wie ein klassisches Rot. Für Damen, die sich ein richtiges Rot nicht trauen, ist so eine Nuance ein fabelhafter Start.

Der Duft des Lippenstifts ist traumhaft, früchtig und süßlich, genau wie ich es mag. Ihr solltet probeschnuppern, denn man nimmt es deutlich wahr und nicht jeder teilt meinen persönlichen Duftgeschmack.

Den Auftrag finde ich angenehm, die Textur ist geschmeidig, aber nicht schmierig, sodass man angenehm über die Lippen gleiten kann. Da ‘Pink Fuchsia’ eine kräftigere Farbe ist, muss man etwas Obacht geben bei den Rändern. Im ersten Moment gleicht die Textur die Lippen sofort schön aus. Ich habe einige trockene Stellen im mittleren Bereich meiner Lippen und würde momentan eigentlich eher Lippenbalm auftragen, der Rouge Eclat scheint wirklich Feuchtigkeit zu spenden, denn ich hatte unmittelbar ein besseres Gefühl auf den Lippen.
Die Haltbarkeit habe ich gestern den Tag über getestet, inkl. Essen, Trinken und ein wenig Klönschnack hielt der Lippenstift ca. 2,5 Stunden. Das ist in Ordnung für das Finish.
Inwiefern die Rouge Eclat verbessern und verjüngen im Laufe der Zeit kann ich nicht beurteilen, dafür müsste ich den Lippenstift länger konsquent tragen, was aufgrund meiner Lippenstiftsammlung schwierig sein dürfte. Insgesamt bin ich angetan von den Rouge Eclat,besonders das angenehme Tragegefühl ist überzeugend. Den Preis von 22 Euro empfinde ich persönlich als gerechtfertigt und ich werde mir ganz bestimmt noch die anderen Nuancen ansehen und vielleicht finde ich ja ein Pink ;)
——————————
Weiter geht es Palette Eclat Poudre Teint & Blush, die limitiert ist.
10g kosten 36,00 Euro.

Die Beschreibung von Clarins lautet:

Frühlingsfrischer Teint
Jetzt ist die Zeit, um mit einer zarten Farbpalette auf Leichtigkeit zu setzen. Dieses Trio frischer und leuchtender Farben unterstreicht das natürliche Strahlen des Gesichts und verhilft zu tollem Aussehen. Es sorgt für einen gleichmäßigen und absolut makellosen Teint. Fokus auf die changierenden Farben Rosa und Koralle, die auch als Rouge zur Betonung der Wangenknochen verwendet werden können.


„Light-Optimizing+“-Komplex:
 -> Strahlende Haut 

flanzlicher Micro-Patch® exklusiv von Clarins:
 -> Komfort & Feuchtigkeit


Extrakt aus Weißem Tee:
 -> Schutz vor freien Radikalen
(Quelle: clarins.de)

Die Verpackung ist komplett aus Gold, sehr sehr edel, aber auch leider wieder anfällig für Fingerabdrücke. Im Inneren findet man einen großen Spiegel und keinen Applikator. Dafür möchte ich ein Clarins ein Lob aussprechen, denn diese sind in 99,9% der Fälle untauglich und für mich persönlich überflüssig. Ich weiß aber, dass nicht jede Dame 20 verschiedene Pinsel mit auf Reisen nimmt und viele manchmal durchaus dankbar sind, wenn sich ein kleines Werkzeug zum Auftrag darin befindet.

Die Oberfläche der Palette mit der eingeprägten Blüte und den korall- bzw.  dem pinkfarbenen Streifen ist ein Hingucker und lässt jedes Beautyherz höher schlagen. Das Design ist auch soweit eingeprägt, dass es nicht so schnell verschwindet. Das finde ich super. Die farbigen Streifen gehen bis zum Pfännchen und sind kein Overspray.

Ihr seht von links nach rechts oben unter der Tageslichtlampe und unten vor dem Blitzlicht:
  • der pinkfarbene Streifen
  • die korallfarbenen Streifen
  • der braune Bereich
  • alles gemischt (für mich so nur auf den Wangen und nicht im gesamten Gesicht einsetzbar)

Wie ihr sehen könnt, entspricht der braune Bereich nahezu meinem Hautton (ca. NC25-30) und geht etwas unter. Mit einem schmalen Pinsel könnte es den Bereich eventuell als Gesichtspuder verwenden. Durch die farbigen Streifen wird das Gesamtergebnis jedoch sichtbar und ist wunderbaar für den Wangenbereich geeignet. Für helle Hauttypen stelle ich mir das Ergebnis spannend vor, da diese den braunen Bereich fabelhaft zum Konturieren einsetzen könnten. Die Palette hat keine Glitzerpartikeln und keinen Schimmer, das Finish ist matt. Trotzdem ist der Effekt auf den Wangen erfrischend glowig und äußerst natürlich.
Hier ein kleiner Farbvergleich.
Ihr seht von links nach rechts oben unter der Tageslichtlampe und unten vor dem Blitzlicht:

  • MAC Blush ‘Easy Manner’ (Glamour Daze Kollektion 2012), rosastichiger Satin-Finish
  • Clarins
  • Catrice Blush ‘Colour Bomb’ (Revoltaire Kollektion 2012), dunkler höherer Pech-Anteil, schimmerndes Finish

Der Auftrag ist einfach, da die Textur seidig ist und nicht bröselt oder staubt. Ich habe die Palette gestern den ganzen Tag getragen und finde die Haltbarkeit super.

Natürlich dürfen Tragebilder nicht fehlen.
Ich habe zwei Versionen:
Links ohne Palette, rechts mit Palette auf den Wangen

Mein Fazit:

Ich kann beide Produkte ehrlich empfehlen, besonders die Rouge Eclat Lippenstifte.
Bei der Palette sind helle Hauttypen eventuell eine bessere Zielgruppe, das die Farbe sonst zu wenig sichtbar ist. Der nicht schimmernde und trotzdem frische Effekt könnte auch für Beautys mit unreiner oder reiferer Haut eine tolle Option sein. Ich weiß von meiner Mutter zum Beispiel, dass sie intensiv schimmernde Texturen meidet, weil ihr diese zu stark auftragen. Bei vergößerten Poren oder Unreinheiten sind Schimmerpartikel zudem meist unglücklich, weil sie Problemzonen hervorheben, hier sehe ich die Palette als feine Alternative. Lasst euch die Palette auftragen und beurteilt es selber.
Die Frühlingskollektion erscheint Ende Januar.

 ***Die Produkte wurden mir freundlicherweise kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen lieben Dank!***

Red Friday 18.01.2013

Hallo ihr Lieben!
Am heutigen Freitag bin ich müde. SEHR müde.
Den Schlaf muss ich unbedingt am Wochenende aufholen.
Das heutige Rot auf meinen Lippen ist der Clarins Rouge Eclat ’10 Pink Fuchsia’, aus neuen Lippenstiftlinie, die im Rahmen der Spring Kollektion in das permanente Sortiment geht.
Auf den Wangen trage ich Palette Eclat Poudre Teint & Blush, ebenfalls aus dem Springlook, aber limitiert. Ich werde versuchen, euch beide Produkte am Wochenende vorzustellen, damit ihr rechtzeitig zum Erscheinen der Kollektion ein wenig mehr darüber erfahren könnt :)
Das Foto habe ich mit meinem iPhone 5 vor meinen beiden Tageslichtlampen gemacht und keinen Filter dafür gewählt.
Ich wünsche euch einen fabelhaften Start in dieses winterliche Wochenende!

 

Clarins Instant Définition Mascara – Review

Quelle: Clarins.de
Hallo ihr Lieben!
Heute möchte ich euch von der Clarins Instant Définition Mascara aus dem permanenten Sortiment berichten, die ich freundlicherweise testen durfte. Die Mascara enthält 7 ml und ist für eine unverbindliche Preisempfehlung von 24,00 Euro zu kaufen. Preislich gesehen also im oberen Mittelfeld.
Zur Auswahl gibt es im Onlineshop 4 Farben:
  • 01 Intense Black (um diese geht es heute)
  • 02 Intense Brown
  • 03 Intense Blue
  • 04 Intense Plum
Clarins beschreibt die Instant Définition Mascara wie folgt:
Für dichte, perfekt definierte Wimpern nach Maß 
Durch das zum Patent angemeldete High Tech Bürstchen mit Doppeleffekt zaubert die Präzisions-Mascara beeindruckendes Volumen und Definition. Das Bürstchen aus Nylonfaser intensiviert und verdichtet die Wimpern in nur einem Schritt. Das Bürstchen aus Elastomer verdichtet den Wimpernansatz und erreicht präzise auch die kurzen Wimpern. Jede Wimper wird getuscht und perfekt geformt für ein natürliches Finish und einen intensiven Blick. Die cremige Textur umhüllt die Wimpern mit einem widerstandsfähigen Film für optimalen Halt, den ganzen Tag über.
(Quelle: Clarins.de)

Ich teste die Mascara nun sein ca. 3 Wochen und kann euch somit meine Meinung dazu präsentieren.

Mir ist bewusst, dass jede Frau andere Wimpern hat und dementsprechend mein Urteil nicht universell einsetzbar ist.
Die Verpackung, also das Fläschchen, gefällt mir als Goldfan ausgesprochen gut, auch wenn auf der Oberfläche leider schnell Fingerabdrücke sichtbar sind. Bezüglich der eckigen Gestaltung war ich zunächst skeptisch. Nach den 3 Wochen muss ich jedoch gestehen, dass die Form optimal in meiner Hand liegt und ich sie fast besser als das klassisch Runde finde.
Zu meinen Wimpern: 
Ich habe nicht viele, aber lange nicht besonders voluminöse Wimpern, die einen dezenten eigenen Schwung mibringen und leider etwas wild wachsen (gelegentlich so stark nach unten, dass ich einzelne Haare abschneiden muss). 
Bürstchen:

Das Bürstchen hat zwei Bereiche. Der ‘dickere’ ist  für die mittleren Wimpern geeignet. Der ‘schmale’ an der Spitze und für die inneren und äußeren Wimpern geeignet. Leider sammelt sich an dem schmalen Ende zunächst sehr viel Masse und ich hatte anfangs Fliegenbeinchenprobleme an den inneren und äußeren Wimpern. Wenn ich vorher einmal durch die mittleren Wimpern gehe und im Anschluss in den inneren und äußeren Bereich, ist der Effekt toll und man erreicht wunderbar auch den Wimpernansatz. (Eine Alternative ist es natürlich, die Masse an der Öffnung abzustreichen). Durch meine kleinen Augen ist der Bereich zwischen oberem und unterem Wimpernkranz extrem schmal, wofür dieses Bürstchen die perfekte Größe bietet. Da meine Wimpern von Natur aus recht lang sind, passt der ‘dickere’ Bereich (der relativ groß ist) zudem optimal.

Clarins empfiehlt die Anwendung so:
Mit dem Nylonfaser-Bürstchen vom Wimpernrand bis zu den Spitzen tuschen. Mit dem Elastomer-Bürstchen die kurzen Wimpern am Innen- und Außenwinkel tuschen, oben und unten. Die Wimpern werden perfekt getrennt, die Farbverteilung der Tusche wird optimiert.‘ (Quelle: clarins.de)
Konsistenz:
Die Mascara ist nicht zu trocken/moussig und nicht zu feucht/flüssig. Ich finde die Konsistenz perfekt, da ich die klassische Textur am liebsten verwende.
Auftrag, Trockenzeit:
Wenn man das Bürstchen auf dem Fläschchen zieht, hat man eine ordentlich Menge Mascara darauf. Fast ein wenig zu viel, es ist gerade noch händelbar. Bei der ersten Schicht musste ich etwas darauf achten, dass meine Wimpern nicht leicht zusammenkleben. Das Poblem habe ich jedoch bei jeder Mascara. Da ich durch Mascara gerne etwas Volumen erhalte, sehe ich es als normal an. Die Trockenzeit ist bei mir mittleren Feld, nicht zu kurz, sodass die Wimpern gleich starr sind und nicht zu lang, dass man danach zu lange aufpassen muss.
Haltbarkeit:
Phänomenal. Ich habe die Mascara unter der Woche getestet. Da tusche ich meist um 7.30 Uhr und schminke mich erst gg. 21 Uhr ab. Die Mascara hält die ganze Zeit an Ort und Stelle, keine Pandaaugen, kein Bröseln. Das Abschminken ist dafür etwas mühsamer, aber bei der Haltbarkeit nehme ich das gerne in Kauf.
Ergebnis:
Links: ohne alles, rechts: nach zwei Schichten

Wie ihr auf den Bildern sehen könnt werden meine Wimpern ordentlich mit Masse umhüllt. Das ist für das Volumen von Vorteil, aber mir persönlich ist es fast einen Tick zu viel. Da ich wie oben beschrieben nur wenige Wimpernhärchen besitze, verkleben sie dadurch etwas. Zudem stehen meine Wimpern momentan leider in alle möglichen Richtungen, den Effekt sieht man jedoch aktuell bei jedem anderen Produkt auch.

Insgesamt kann ich eine tolle Verlängerung mit intensiver schwarzer Farbe entdecken. 
Mein Fazit: 
Da es sehr viele Mascaras auf dem Markt gibt, habe ich erst ein oder zwei Mal eine Mascara wirklich nachgekauft. Dafür ist man als Beautyjunkie einfach zu neugierig und dafür gibt es immer wieder zu viele Neuigkeiten. Durch die tolle Haltbarkeit (die ich nochmal betonen möchte) kann ich mir die Instant Définition Mascara gut als Alltagsoption vorstellen. Sie ist definitiv eine der besseren Mascaras, die ich in meinem Leben ausprobiert habe und sicher einen Blick wert. Wenn meine Wimpern etwas weniger zusammenkleben würden, wäre die Mascara für mich nahezu perfekt. Die Farbe ‘Intense Plum’ reizt mich noch irgendwie, die werde ich mir mal ansehen :)

Welcher ist euer Mascarafavorit?


***Das Produkt wurde mir freundlicherweise kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen lieben Dank!***

Clarins Spring 2013 Make Up Kollektion ‘Rouge Eclat’

Hallo ihr Lieben!
Heute möchte ich euch die Frühlingskollektion 2013 von Clarins vorstellen, ‘Rouge Eclat’, die ab Januar 2013 im Handel erhältlich ist.
Was ich über die Kollektion denke, könnt ihr ganz am Ende des Posts lesen!
(Alle Bilder sind Eigentum von Clarins und wurden mir zur Verfügung gestellt.)
Clarins erläutert diese Kollektion wie folgt:
INSPIRATION
‘Wie die Iris …
Die Clarins Frau ist natürlich, elegant und modern. Ihr Makeup verkörpert die Frische und den Charme des Frühlings: Ihr Teint ist samtig weich, und ihr Blick wird durch Pflaumentöne und ein schillerndes Grau unterstrichen.

Im Fokus stehen jedoch die Lippen mit Rouge Eclat, dem ersten pflegenden Clarins Lippenstift mit Anti-Age Wirkung. Endlich ein Lippenstift, der mehr als nur Farbe ist! Inspiriert wurde er von den bunten Farbnuancen der Iris und ihrem seidigen Touch, um die Lippen mit jugendlich strahlenden Farben zu schmücken …
’ (Quelle: Clarins)

Und nun ein paar Details zu den enthaltenen Produkten!
Alle Bilder sind durch Anklicken vergrößerbar.
Augen
Wonder Perfect Mascara 01 Wonder Black ca. VK € 22,00 

LIMITIERT! Ombre Minérale 4 Couleurs 10 Iris Blossom ca. VK € 39,50

Teint

LIMITIERT! Palette Eclat Poudre Teint & Blush ca. VK € 36,00

NEUHEIT! Poudre Multi-Eclat 01 light ca. VK € 38,50 (siehe links)
(Nr. 02 medium und 03 dark sind nicht in Deutschland erhältlich – nur über http://www.clarins.de)  
Clarins bescheibt das Puder so:
‘Loser mineralischer Puder für strahlende Haut & Transparenz
Zart und leicht
Luftig, leicht und seidig, Poudre Multi-Eclat legt sich auf die Haut wie ein zarter Schleier, der das Gesicht und das Dekolleté verschönert. Dank seiner Transparenz schafft dieser mineralische Puder einen gleichmäßigen, mattierten und absolut makellosen Teint mit einer einzigen Handbewegung….’
(Quelle: Clarins)
Eclat Minute Pinceau Perfecteur 02 Medium Beige ca. VK € 26,50 (siehe rechts)
Lippen

Joli Rouge Brillant ca. VK € 22,00

NEUE FARBEN!
17 Watermelon und 18 Sweet Plum
NEUE FARBE! Gloss Prodige 09 Water Lily (links) ca. VK € 17,00
(Nr. 10 Vibrant Rose (rechts) ist nicht in Deutschland erhältlich – nur über http://www.clarins.de)
NEUHEIT! Rouge Eclat ca. VK € 22,00
Clarins beschreibt den Lippenstift so:
Der in die Farbe „eingebaute“ Nutri-Youth-Komplex, eine Innovation der Laboratoires Clarins, bewahrt das jugendliche Aussehen der Lippen. 

. Perfekte Pflege, Geschmeidigkeit und sofortiger Komfort dank der innovativen Kombination aus 100% pflanzlichen Wachsen – Silberakazie, Jojoba, Sonnenblume – und unverseifbaren Bestandteilen des Kakaos.

. Anti-Age Wirkung auf der Oberfläche und allen Ebenen der Haut: Phytosphingosin stärkt die Schutzbarriere der Haut, versorgt sie mit Feuchtigkeit, regt die Kollagensynthese an und mildert Fältchen.

Je öfter man sich schminkt, umso besser werden die Lippen versorgt, repariert, regeneriert, geglättet und sichtbar verjüngt.’ (Quelle: Clarins)
01 Nude Rose, 02 Sweet Rose, 03 Petal Pink
04 Tropical Pink, 05 Pink Berry, 06 True Aubergine
07 Red Wine, 08 Coral Pink, 09 Juicy Clementine
10 Pink Fuchsia, 11 Red Passion, 12 Hot Chocolate
13 Woodrose, 14 Chocolate Rose, 15 Nude Caramel

Meine Meinung zu dieser Kollektion:
DANKE! Danke für tragbare Farben und nicht wie jeden Frühling unendliche Varianten von Pastelltönen.
Auch wenn der Frühling frisch und fröhlich sein soll, ist Pastellgelb, Pastelllila usw. doch von nur wenigen Damen wirklich vernünftig im Alltag einsetzbar.
Ich finde diese Kollektion sehr erwachsen und tragbar, der Look des Models oben ist harmonisch dezent und doch ein Hingucker. Trotzdem sind in der Kollektion ein paar farbliche Highlights dabei wie zum Beispiel der Rouge Eclat ‘Juicy Clementine’.
Persönlich interessiere ich mich am meisten für das Poudre Multi-Eclat und natürlich die neuen Lippenstifte. Von den Bildern und den Farbnamen her könnte ich bei dem einen oder anderen schwach werden.
Wie seht ihr das?
Mögt ihr es im Frühling unbedingt bunt und fröhlich oder gefällt euch diese Kollektion auch gut?

Clarins Instant Light Natural Lip Perfector 01

Hallo ihr Lieben!
Heute möchte ich euch ein Lippenprodukt vorstellen, das bereits auf vielen Blogs gehypt wird und das ich ebenfalls in den letzten Wochen sehr liebgewonnen habe.
Der Clarins Lip Perfector in der Farbe 01 ist ein pflegendes Lippenprodukt, das durch sein milchig glossiges Finish in Windeseile schöne Nude-Lippen zaubert. Für 16 Euro erhält man 12 ml.
Der Lip Perfector wird in einer Tube mit Schwammapplikator geliefert und durch Drücken kommt oben die ‘Masse’ heraus. Mit gefällt die Schwammapplikator gut und besser als die reine Plastiköffnung wie zum Beispiel bei den Juicy Tubes von Lancôme. Der Auftrag gelingt einfacher und gleichmäßiger.
Der Duft des Lip Perfectors geht ins Süßlich- Fruchtige und ist während des Tragens wahrnehmbar. Da Düfte immer Geschmackssache sind, würde ich euch raten, diesen vorher zu testen. Falls ihr ihn gar nicht mögt, könnte das Tragen lästig werden. Mir persönlich sagt der Duft zu und ich finde ihn richtig lecker.
Die Textur fühlt sich auf den Lippen angenehm an und ich hatte kein klebendes Gefühl. Die Haltbarkeit ist glosslike eher kurz, durch den spielend leichten Auftrag kann man aber auch zwischendurch schnell ohne Spiegel nachlegen.
Die Farbe beschreibe ich als milchiges Rosa und bei genauem Hinschauen kann man goldfarbene Glimmerpartikel erkennen, welche auf den Lippen bzw. breiter verteilt nicht wirklich zu sehen sind.
Tageslichtlampe
Blitzlicht
Hier trage ich den Clarins Lip Perfector 01. Aufgenommen vor meinen Tageslichtlampen:
Die Details zu diesem Make Up kommen in den nächsten Tagen…

Für mich ist der Lip Perfector ein Good-To-Go Produkt. Das heißt, ich stecke ihn eigentlich immer ein und wenn ich zwischendurch mal trockene Lippen oder keine Zeit zum akkuraten Nachlegen eines Lippenproduktes habe, kommt er zum Einsatz. Meine Lippen fühlen sich nach dem Tragen gepflegt und wunderbar weich. an.  Inzwischen möchte ihn in meinem Kosmetiktäschchen nicht mehr missen.
16 Euro sind eine faire Investition und ich kann hiermit eine 100%ige Empfehlung aussprechen.

(Es gibt Frauen, die Gloss nicht mögen, diesen würde ich von dem Lip Perfector abraten, da er viele Eigenschaften eines klassischen Glosses aufweist.)

1 2