Revlon Nearly Naked Foundation 150 Nude und Pressed Powder Light -Review inkl.Video

IMG_5757_mitLogo

Hallo meine Lieben!

Heute habe ich mal wieder eine ausführliche Review über zwei Teintprodukte für euch. Aus der Revlon Nearly Naked Serie habe ich von Lovely Cosmetics die Foundation in der Farbe 150 Nude (SPF 20) und das Pressed Powder in der Farbe Light zum Testen erhalten, worüber ich mich sehr gefreut habe. Lieben Dank!

Die Foundation kostet 17,99 Euro und das Puder 15,99 Euro zzgl. Porto (ab 50 Euro frei).

Wie immer ist eine Review dieser Art sehr hauttypabhängig. Ich habe empfindliche zu Glanz neigende Haut, zudem einige Unregelmäßigkeiten durch meine Schuppenflechte und vielen Solarium-Besuchen am Anfang meiner 20er.

Das Puder wird in einer recht großen weißen Plastikverpackung geliefert, innen befindet sich ein Spiegel und ein Applikator, den ich verlegt habe. Aber ich nutze diesen eh nicht, weil ich meine Pinsel bevorzuge. Die Verpackung ist für meinen Geschmack zu groß und wirkt durch das weiße Plastik etwas billig. Ist es jedoch nicht wirklich, denn der Verschluss hält einwandfrei.

IMG_5758

IMG_5760

Die Foundation befindet sich in einem eckigen Glasflakon ohne Pumpspender. ABSOLUT NERVIG! Diese Art Öffnung ist heutzutage in der Kosmetikbranche meiner Meinung nach ein No Go. Es ist unhygienisch und man verschenkt meist zu viel Produkt.

IMG_5763

Die Nuance 150 Nude ist leider nicht ganz optimal für meine NC25 Haut. Die Helligkeit stimmt, aber der Unterton ist nicht gelb genug und einen Tick zu neutral.

Das Puder in der Farbe Light gleicht dies jedoch etwas aus, da die Nuance perfekt passt.

Zu Orientierung seht ihr zwei Foundations daneben. Von links nach rechts:

  • Revlon Nearly Naked Pressed Powder Light
  • Revlon Nearly Naked Foundation 150 Nude
  • Illamasqua Skin Base 06 (meine perfekte Farbe): deutlich gelber
  • Chanel Vitalumière Aqua B30: liegt farblich genau zwischen der Revlon und der Illamasqua

Tageslichtlampen

IMG_5771

Blitzlicht

IMG_5774

Damit ich nun nicht wieder in Romanlänge meine Meinung präsentiere, versuche ich es etwas übersichtlicher zu gestalten.
Das Puder kann zusammenfassend umschreiben. Die Textur ist, wenn man den Pinsel darüber streicht, etwas lose und staubt. Auf dem Gesicht wirkt es jedoch nicht pudrig und ebnet den Teint. Wenn man es mit einem großen fluffigen Pinsel aufträgt, ist die Deckkraft leicht, mit einem kompakteren Pinsel kann man ein recht deckendes Ergebnis erzielen. Das Finish ist matt und die Mattheit bleibt super erhalten. Ich habe das Puder die ganzen letzten Tage im Büro getragen und musste nur einmal nachpudern, was für mich wirklich klasse ist. Ein zuverlässiges Produkt für zu Glanz neigende Haut. Damen, die ein glowy und dewy Finish bevorzugen oder trockene Haut haben, werden mit dem Puder nicht glücklich, denke ich,

Nun die Foundation etwas detaillierter.

Textur und Auftrag:

Die Textur ist normal und geht eher in die flüssige Richtung. Der Geruch ist minimal chemisch, aber dezent und nicht wirklich wahrnehmbar. Ich musste eben meine Nase fast in die Öffnung schieben, um es genau beschreiben zu können. Die Foundation lässt sich angenehm auftragen und verblenden, sie trocknet nur langsam an und auch nicht komplett auf. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man die Menge genau dosieren muss, denn bei zu viel konnte ich die Foundation nicht mehr so schön in die Haut einarbeiten. Layern ist also etwas schwierig, was ich eh nur selten tue.

Finish, Deckkraft und Haltbarkeit:

Das Finish ist Satin bei mir, nicht besonders glänzend und nicht besonders matt. Für mich perfekt. Die Deckkraft liegt auf dem mittleren Niveau und ich hatte es  wegen des Namens ‘Nearly Naked’ transparenter erwartet. Für mich umso besser, denn ich bevorzuge es deckender :) Die Haltbarkeit der Foundation ist sehr gut, einen Bürotag hat sie bei mir bestens überstanden ohne zu verschwinden oder sich unangenehm abzusetzen (ein Phänomen, das bei mir leider oft einsetzt). Als Base nutzte ich das Hdyra Veil von Illamasqua.

Nun ein paar fotografische Eindrücke.

Ohne ein Produkt auf der Haut.

IMG_5740

Nach Foundation und Puder (und Concealer).
IMG_5744

Fertiges Make Up.

IMG_5752Detailaufnahme der Haut.IMG_5754

Mein Fazit:

Neben der unglücklichen Verpackung und der nicht 100% passenden Farbe der Foundation habe ich nichts zu bemängeln. Für mich sind beide Produkte eine tolle Alltagsoption, da sie absolut verlässlich sind und für jeden Tag die richtige Deckkraft, das richtige Finish und vor allen Dingen eine zuverlässige Halbarkeit liefern. Zum Ausgehen oder für festliche Anlässe, die nicht den ganzen Tag gehen, würde ich eine etwas deckendere Foundation ohne SPF und ein etwas glowigeres Puder wählen.

Wie versprochen nun noch meine Eindrücke in Videoform. Nicht vergessen, unten rechts bei dem Rädchen auf HD umzustellen.

11 Comments on Revlon Nearly Naked Foundation 150 Nude und Pressed Powder Light -Review inkl.Video

    • Jule
      26. Mai 2013 at 10:35 (4 Jahre ago)

      Ich habe zu danken :)

      Antworten
  1. Amelie
    26. Mai 2013 at 10:50 (4 Jahre ago)

    Das Endergebnis sieht auf den Fotos und auch im Video richtig schön aus! Sieht natürlich, aber perfektioniert aus. Der Contour Brush von Real Techniques ist auch mein absoluter Liebling fürs Konturieren geworden, weil er eben auch so genial bei Puder- und Cremeprodukten funktioniert.

    Liebe Grüße,
    Amelie

    Antworten
  2. Lilly
    26. Mai 2013 at 12:07 (4 Jahre ago)

    das ergebnis sieht wirklich toll aus. ich befürchte aber, dass die mir wesentlich zu dunkel sein wird.

    Antworten
  3. Jenny
    26. Mai 2013 at 12:30 (4 Jahre ago)

    Das Puder hört sich toll an! Die Foundation würde auf Grund der Öffnung für mich nicht infrage kommen. Die schlechte Dosierung hat mich schon bei der Revlon Colorstay Foundation aufgeregt und geht, wie du schon sagst, gar nicht. LG Jenny

    Antworten
  4. Karo
    26. Mai 2013 at 18:02 (4 Jahre ago)

    Super…die will ich auch mal probieren. Hoffentlich finde ich die passende Nuance

    Antworten
  5. Maike
    26. Mai 2013 at 18:07 (4 Jahre ago)

    Drogerie Produkte , die dir gefallen?
    Kaum zu glauben
    Revlon mag ich auch. Kaufe die Marke in UK regelmäßig :-)

    Antworten
  6. Femme
    26. Mai 2013 at 19:52 (4 Jahre ago)

    Mit der Foundation hast du mich ja schon etwas angefixt! ;)

    Antworten
  7. ania
    26. Mai 2013 at 23:02 (4 Jahre ago)

    ein sehr schönes Endergebnis!!!

    Antworten
  8. Melanie
    27. Mai 2013 at 13:38 (4 Jahre ago)

    Kannst du mal einen Post über deine Underye-Concealer machen? Ich suche schon seit Ewigkeiten einen guten aber nichts scheint richtig zu passen. Deine Haut scheint meiner etwas zu ähneln und ich fänds super wenn du mal einen ausführlichen Post darüber verfassen kannst wie deine Haut unter dem Auge sich so verhält und was für Concealer du so benutzt. Mehr über den Primer wäre auch interessant :)

    Antworten
    • Jule
      27. Mai 2013 at 14:07 (4 Jahre ago)

      Da gibt es nicht wirklich viel zu berichten, ich bin nicht so der Concealer-Doktor und beschäftige mich damit ungern :) Entweder nehme ich den Löscher von Maybelline (22 Light) oder den MAC Select Moisturecover. Es ist auch schwer, etwas zu empfehlen, weil jede Haut anders und es bei mir manchmal tagesabhängig ist, was an einem Tag klappt, kann am nächsten grausam sein. Ich empfehle dir, die im LAden auftragen zu lassen und es den Tag über zu beobachten. So mache ich es immer. Ohne zu testen wird so etwas nicht gekauft!

      Antworten

Leave a Reply